Buchgezwitscher: Über Schnupfen, Bücher und Buchreihen


Hier mal ein etwas sehr persönliches Buchgezwitscher: Ich bin krank! Was tut das hier zur Sache, fragt ihr euch? Ganz einfach, dieser Schnupfen hat mich auf die glorreiche Idee gebracht, mal einiges in Worte zusammenzufassen und, im übertragenden Sinne, zum virtuellen Papier zu bringen.


Erster Gedanke war nämlich, als ich merkte, dass sich ein Unwohlsein anschlich: Welche Bücher lese ich denn nun? Denn sind wir mal sehr ehrlich, nichts ist schöner, als in einem kuscheligen Bett zu liegen, wahlweise Couch, Teechen zu schlürfen, die Kleenexpackung neben einem und sich mal so richtig durchgehend mit seinen neuen und alten Büchern zu beschäftigen. Denn sie bieten während der gesamten Zeit Unterhaltung, Ablenkung und beschäftigen einen den ganzen Tag (fungieren sogar teilweise als Kopfkissen, wie vielseitig sie doch sind!). Zusammen mit ihnen taucht man in Abenteuerwelten, Liebesgeschichten, Horrorszenarien und wohin auch immer ein, und das alles aus dem heimeligen Zuhause.

Im Übrigen resultiert mein zweiter leitender Gedanke hierfür aus meinem Lesemarathon, denn im Zuge dessen nahm ich mir den zweiten Teil von „Flames’n’Roses“ mal vor, den ich kurz zuvor erworben hatte. Ich überlegte nämlich die ganze Zeit, wie ich diesen Teil unseren lieben Abonnenten nahebringen konnte, OHNE ihn wirklich zu rezensieren. Weitere Teile einer Bücherreihe zu bewerten empfinde ich nämlich als ziemlich sinnfrei, denn meiner Meinung nach nimmt man dem Neuleser ein bisschen die Spannung damit. Treuen Fans dieser Bücherreihe aber die eigene Meinung (ob man sie nun hören will oder nicht) vorzuenthalten, wäre aber genauso falsch.

Also, was tun?
Mein Lösung: Ich verpacke das einfach in ein nettes Buchgezwitscher und gebe meinen durchdachten Senf dazu. Wer ihn also lesen will, bitte, wer darauf verzichtet, auch schön. 



Der zweite Teil heißt im Übrigen „Dreams’n’Whispers“ und ist wieder ein totales Mädchencover geworden! (Ehrlich, bei dem rosa haben sich meine dunkelblauen, orangenen, weißen und bunten Cover voll erschreckt, außer Rubinrot, das hat sich natürlich gefreut.) 

Wie zu erwarten, war auch dieses Buch einfache, schnell durchlesbare Lektüre, allerdings viel mir postiv auf, dass ich (als großer Fan von humoristisch angehauchten Werken) bei diesem Band wesentlich mehr und auch lauter lachen konnte. Mal ehrlich, Evies Kommentare und Gedanken sind manchmal einfach nur zum Piepen. Auch taucht eine neue Figur auf, zu der ich allerdings nichts groß sagen möchte, außer: Skurril, also wirklich, wie kommt man auf so was?

Die anderen Charaktere sind einfach und berechenbar wie immer. Schön ist allerdings, dass es ein überraschendes „Wiedersehen“ mit Vivian gibt und man allmählich die Hintergründe zu den Beiden erfährt. Auch wenn das ein ganz schöner Schlag in Evies Gesicht ist, muss ich hinzufügen, bei der Szene blieb mir die Spucke weg.
Jedoch fiel mir auf, dass diesmal wesentlich mehr fantastische Geschöpfe Platz fanden, streckenweise anders als man es erwartet.

Komisch fand ich aber, dass die Geschichte so abrupt endet. Es gab keine tatsächliche Überleitung zum dritten Band. Man kann sich zwar ungefähr vorstellen, worum es gehen wird, aber es war echt: Finale und Aus.
Alles in Allem hat mir das Buch gefallen, es besticht eben irgendwie durch seine Einfachheit und ist trotzdem spannend. Als Fortsetzung kann ich es nur empfehlen, wer den ersten Teil mochte, wird auch an diesem nichts auszusetzen haben.
Für den weiteren Verlauf meines Schnupfens liegen im Übrigen noch folgende Bücher bereit: "Die Drachen der Tinkerfarm" von Tad Williams, "Extrem laut und unglaublich nahe" von Jonathan Safran Foer und "Arkadien erwacht" von Kai Meyer.

Au revoir, R.S.

Kommentare:

  1. Gute Besserung! :-) Mir geht es auch so, wenn ich krank bin (und dazu sind der Lage) lese ich meist stundenlang - alte Bücher, neue Bücher ...
    "Flames ´n´ Roses hat mir sehr gut gefallen, darum möchte ich die Fortsetzung auch bald lesen. Evie ist einfach eine so liebenswerte und verrückte Heldin ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön^^ Und zum lesen bin ich komischer Weise immer in der Lage...:)
    Liebenswert trifft es, ein bisschen naive außerdem. Ich dachte mir im ersten Teil streckenweise nur:"Oh Honey.."
    aber wie gesagt, ich find ihre gedanklichen Kommentare total toll. Ich kann dir den zweiten Teil nur ans Herz legen, du lachst dich scheckig^^

    AntwortenLöschen
  3. Zu Beginn erst einmal eine gute Besserung. :) Und ja, was gibt es schöneres als stundenlang nur zu lesen, zu lesen, zu lesen ... ? :)
    Oh! *-* "Flames'n'Roses" fand' ich wundervoll und werde mir auf jeden Fall "Dreams'n'Whispers" demnächst ausleihen. :) Du machst mich ziemlich neugierig auf das Buch! Was deine anderen noch zu lesenden Werke betrifft: "Arkadien erwacht" ist wundervoll, ein wirklicher Traum. Ich habe die gesamte Reihe viele Male gelesen und bin auf mehreren Lesungen darüber gewesen. Empfehlenswert! "Extrem laut und unglaublich nah" ist wundervoll, aber nichts was sich mal eben nebenher lesen lässt. Mir fehlen im Moment noch etwa 40 Seiten, aber bis dahin kann ich es in jedem Fall empfehlen! :)
    Liebste Grüße!

    killthesilencce.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Nochmals:Dankeschön auch an dich^^
    Schreibt unbedingt, wie ihr das Buch fandet. Ich möchte mich darüber austauschen :)
    Und die "Arkadien"- Reihe hab ich auch schon ein paar mal durch. Kann ich aber immer wieder lesen, zumal ich Rosa als Hauptcharakter echt faszinierend und interessant finde. zudem ist das Buch einfach mal endsgeil geschrieben und durchdacht und überhaupt...ich finds klasse^^
    Und Danke schön, das heißt, ich sollte es also ehr lesen, wenn ich wieder halbwegs auf der Höhe bin ;)

    AntwortenLöschen
  5. Danke dir fürs Leser werden bei mir. Habe mich sehr gefreut.

    LG
    Ise

    AntwortenLöschen
  6. Gute Besserung :) ja hab mittlerweile von vielen gehört die sternenschimmer blöd fanden. Was ich dann nicht versteh, dass bei Amazon lediglich zwei schlechte Bewertungen zu finden sind -.- weil 2 ( und dann auch nur paar Sätze lange) Schrecken mich noch nicht ab :S

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, also ich traue mich nicht eine Bewertung abzugeben, wenn ich es gar nicht bis zum bitteren Schluss durchgehalten habe.
      Aber durch die nur guten Bewertungen, habe ich mich aber auch zum Kauf verführt...

      Ich persönlich fand es ja auch nicht so richtig richtig schlecht, sondern für mich noch diesem "Wir brechen dort ein"-Ding (lächerlich und unglaubwürdig) langweilig. Es fokussiert sich alles so sehr auf die "junge Mädchen Liebe", dass es mir zu viel wurde (besonders, wenn einem das Ende bestimmt nicht überrascht.XD).
      Es ist eben sehr leichte Kost mit Protagonisten, die mich nicht fesseln konnten. Und ich hatte zudem einen richtig guten Verkaufspreis erzielt.^^
      Vielleicht bin ich mit meinen fast 22 Jahren auch einfach zu alt für dieses Buch und mit 14 wäre es mein Lieblingsbuch geworden, wer weiß?

      Ich bin gar nicht krank, sondern R.S., aber ich sag mal in ihrem Namen Dankeschön. :)

      Löschen