Sieben wirklich kurze Kurzrezensionen

Ich habe in letzter Zeit viel gelesen, aber leider einige Bücher, die so mittelmäßig waren, dass ich keine große Lust verspüre sie näher zu erörtern, bzw. welche, bei denen ich meine Begeisterung nicht so recht in Worte verpacken kann oder will.


Daher viel Spaß mit diesen wirklich kurzen Kurzrezensionen. ;)

1. Die Suche

"Ich ziehe meine Eltern gleichzeitig aus ihren Fächern, genieße das Gefühl des kalten Metalls auf meiner Haut, das Klacken, das die Rolltragen machen, wenn sie auf ihren Stützrädern einrasten." (S.324)

Autor: Beth Revis
Verlag: Dressler
Seiten: 458
Preis: 19,95€ (gebunden)
Reihe: 2. Band von 3

Besser als der erste Teil, da die Rätsel- und Thrillerelemente nicht ganz so durchschaubar waren. Wer Rätsel, Dystopien und Jugendthriller mag, ist damit gut bedient.
Am Ende dachte ich schon Schlimmes, aber ich finde die Endposition sehr gut und freue mich riesig auf den letzten Teil.
Das tolle an Godspeed ist natürlich der Umstand, dass man aus einen Raumschiff nicht flüchten kann.^^

Lesenswert? Ja!

2. Zimmer mit Aussicht

"Er hatte etwas in den Fluß geworfen. 
"Was haben Sie hineingeworfen?"
"Sachen, die ich nicht wollte", sagte er ärgerlich.
"Mr. Emerson!"
"Ja?"
"Waren das die Photographien?"
Er hüllte sich in Schweigen.
"Ich glaube, es waren meine Photographien, die sie weggeworfen haben." (S.74)

Autor: Edward Morgan Forster
Verlag: Brigitte Edition 
Seiten: 334
Preis: 4,99€ (gebunden)
Reihe: Einzelband
Genre: Gesellschaftskomödie, Liebesgeschichte

Lucy Honeychurch muss sich zwischen dem Freigeist George Emerson und dem versnobten Cecil Vyse entscheiden. 
Dieser Klassiker nimmt die prüde viktorianische Gesellschaft mit ganz leichter Ironie aufs Korn. Ich habe, wie den Film, das Buch sehr genossen, weil die Liebesgeschichte ohne Kitsch auskommt und ich wirklich richtig in die Atmosphäre abtauchen konnte.

Lesenswert? Ja!

3. Die Wächter

"Finger hoch, wer für Menschenmengen, Straßenunruhen und das Massenleben im Allgemeinen ist." (S.127)

Autor: John Christopher
Verlag: Ravensburger
Seiten: 192
Preis: nur noch gebraucht erhältlich (Taschenbuch)
Reihe: Einzelband

Sehr kurze Dystopie (leider mit Fluchtanteil), die mich nicht überzeugen konnte, sich aber flüssig gelesen hat. Die Charaktere waren gemessen an der geringen Seitenzahl sehr gut dargestellt. Es geht um einen Jungen, der aus der städtischen Moderne in das scheinbar friedliche historische Landleben flüchtet. Doch die Menschen werden manipuliert und überwacht.

Lesenswert? Vielleicht!

4. Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna

"Was für eine verkehrte Welt. Es machte mir mehr und mehr Spaß, auf Antworten Squillionen von Fragen zu wissen. Ich dachte mir einen grotesken Haufen Unsinn aus, und die Antwort war immer gleich." (S.77)

Autor: Fynn
Verlag: Fischer
Seiten: 193
Preis: 7,00€ (gebunden)
Reihe: Einzelband

Ein Buch nach einer wahren Begebenheit.
Kleines Meisterwerk. Es werden philosophische Themen angesprochen, die leider nicht immer zu Ende gedacht werden. Ein Buch mit sehr liebenswerten Charakteren, die man sofort ins Herz schließt und die Emotionen wecken.

Lesenswert? Ja!

5. Der Sommer der silbernen Wellen

"Gegebenheiten und Menschen, die ich geglaubt hatte zu kennen, erwiesen sich als das Gegenteil dessen, für das ich sie gehalten habe. Das galt sogar für mich selbst." (S.258)

Autor: Amanda Howells
Verlag: FJB
Seiten: 378
Preis: 17,99€ (gebunden)
Reihe: Einzelband

Ein Buch mit den großen Themen Selbstfindung und Angepasstsein. Fand ich recht fad, da ich aus der angesprochenen Zielgruppe (15-17) heraus bin. Der Schreibstil war angenehm.
Leider war der männliche Part zum Ende hin sehr leichtsinnig und das Mädchen auch noch so blöd, dass sie mit von der Partie war. Es herrschte eine merkwürdige Moral, in der Art wie: Besäufnisse und anderer Drogenkonsum machen nur fehlgeleitete Jugendliche, aber wir sind vernünftiger. Und dann brechen sie in fremde Häuser ein und schwimmen bei Gewitter im Meer. Ähm ja...

Lesenswert? Vielleicht!

6. Renegade

"Winzige Blutstropfen laufen über meinen Arm. Ich sehe zu, wie sie einer nach dem anderen auf dem Boden landen, tropf, tropf, tropf." (S.216)

"Grinsend fragte Gavin mich: "Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um mir zu zeigen, was sich unter deinem Kleid verbirgt?" (S.250)

Autor: J.A.Souders
Verlag: IVI
Seiten: 359
Preis: 16,99€ (gebunden)
Reihe: 1. Band von 3

Naive bis lächerliche Protagonisten werden hier gemischt mit erschreckenden Gewaltszenen und ewiger Flucht. Das Buch hat mich sehr enttäuscht, denn Plot, Setting und Charaktere hätten Potenzial gehabt, wenn die Ausarbeitung besser gewesen wäre. Es gibt eine sehr schwache Story mit Logiklöchern, so groß wie der Ozean um die Unterwasserstadt Elysium, die mit einigen Wendungen und Ideen aufgepeppt wurde. 

Lesenswert? Eher nicht!

7. Legend

"Gestern Abend war sie so berauscht von mir wie ich von ihr, aber heute wirkt sie so abweisend, in sich gekehrt." (S.177)

Autor: Marie Lu
Verlag: Loewe
Seiten: 364
Preis: 17,95 (gebunden)
Reihe: 1. Band von 3

Angeblich schlauste/kriminellste Jugendliche der Nation mit tragischen Hintergrundgeschichten verhalten sich wie Durchschnittsdystopieprotagonisten. Einer der beiden Charaktere ist ständig auf der Flucht, der Gegenpart sucht und verliebt sich in ihn. Die Welt wird leider nur grob beschrieben, sodass viel Atmosphäre allein dadurch verflog. Das Werk hat mich nicht überzeugt und ich werde die Folgeteile wahrscheinlich nicht erwerben, da es mir insgesamt zu durchschnittlich war.
Die Spannung hat durch den Umstand, dass es sich um eine Trilogie handelt, sehr gelitten.
Und wieder kann ich sagen: Gewalt macht ein Buch nicht wirklich besser.

Lesenswert? Vielleicht!



Kommentare:

  1. "Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna" klingt sehr interessant. Das werde ich mir gleich mal notieren. Ich mag diese Art des kurzen Kommentierens. Wenn man viel liest, mag man manchmal einfach nichts dazu schreiben und so gefällt es mir auch recht gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die andere Option wäre gewesen die Bücher ganz wegfallen zu lassen und das wäre dann doch schade gewesen.

      "Hallo, Mister Gott, hier spricht Anna" kann ich wirklich wärmstens empfehlen. Eine Freundin hatte es mir empfohlen, doch ich war zuerst ein bisschen abgeschreckt vom "Gott" im Titel, da ich mit Religion nichts am Hut habe, aber es ist kein Buch, das einen Missionieren will. Es geht eher um ein Mädchen, das mit einfachen Worten und Humor sehr weise Gedanken ausspricht.

      Löschen
  2. Versprochen ;)

    Ich hab außer den paar Ausschnitten von Stolz und Vorurteil bis jetzt weder was von jane Austen gesehen noch gelesen, aber da ich ja die komplette Sammlung hier hab und Sense and Sensibility glaub ich mit auf der Liste steht, werde ich berichten!

    Jane Eyre war das allererste Buch das ich hier auf dem Blog rezensiert habe. Hat mir nicht so gut gefallen wie Stolz und Vorurteil, ich fand den Stil ein bisschen langatmig. Aber Wuthering Heights hab ich GELIEBT! Von North & south hab ich noch nie was gehört, gleich mal nachgucken :)

    Ps: Ich glaub, du musst aufhören, Jugenddystopien zu lesen. :p
    Wobei ich deine Kommentare dazu immer sehr unterhaltsam finde. Ich könnte dir da noch eine paar mittelmäßige zum verreißen an Herz legen :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, noch ein paar "Renegades" und ich werde wahnsinnig. Ich meine, hast du die Zitate gelesen, die ich herausgepickt habe? Auf der einen Seite wird sie verletzt und bangt um ihr Leben und ein paar Seiten später will dieser Lüstling ihr unters Kleid fassen.
      Und es wird noch besser: Die ganze Zeit werden Menschen umgebracht, eigenhändig oder erschossen und dann schaut Gavin ihr beim Klettern unters Kleid. Ich meine, was soll das?
      Ich finde, dass kann doch gar nicht anders als grottig sein.

      Und kein einziger Satz in Legend war legendär, kein einziger. Da gab es ja nicht mal eine interessante durchdachte Welt.

      Argh, ich reg mich auf und kriege irgendwann einen Herzanfall mit 22.^^

      Dabei weiß ich, dass Dystopien so toll sein könnten, wie Skinned, Die Auswahl, Godspeed, Der Report der Magd, Genesis...

      Löschen
    2. tropf,tropf,tropf. :p

      Bei Renegade wusste ich nichtmal das es eine Dystopie ist, noch nie von gehört! Aber für Legend hat der Verlag ja einen derart heftigen Marketingzirkus veranstaltet, dass ich sowieso schon ein bisschen misstrauisch war.

      A handmaids tale fan dich grandios, und ich hab hier auch noch "Rubber Bride" von Margaret Atwood (ist das richtig geschrieben?) rumstehen. Das wollt ich demnächst auch mal lesen, bin gespannt. Die Auswahl fand ich ja nicht so bombastisch, da mochte ich die Hauptdarstellerin nicht (hab den Namen schon wieder vergessen) und fand auch das es zu viele Ungereimtheiten gab. Hab den gleich inklusive zwieten band an die kleine Schwester von meinem Freund weiterverschenkt. Die anderen drei kenne ich nicht. Aber ich glaub ich bin im Moment sowieso eher auf dem Romantik Trip... wenn ich nun schon Austens gesammelte Werke hier liegen hab :p

      Löschen
  3. Ein Award für dich. ;) http://www.supershero.blogspot.de/2012/10/kinderschuh-fragen-award.html

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine erfrischende Mischung aus wohl guten und scheinbar weniger guten Büchern. :) So einige Werke, wie zum Beispiel "Hallo Mister Gott, hier spricht Anna" werde ich mir auf jeden Fall einmal näher ansehen. :) Zuletzt hätte ich noch eine Frage: Mir gefällt dieses Format total gut & deswegen würde ich gerne wissen, ob ich das -natürlich in meinem eigenen "Stil"- übernehmen könnte? :)
    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh, klar?^^ Ich freue mich auf deine wilden Mischungen. ;)

      Löschen
  5. Ich habe dir einen Award verliehen, schau mal hier:

    http://zwischendenzeilen-buchblog.blogspot.de/2012/10/neue-awards-zum-weitergeben.html

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen